Psychologische Beratung
  Philo-Sprechstunde
 

Die Geschichte vom geplagten Holzfäller

Ein Wanderer ging durch einen Wald und sah,
wie ein Holzfäller
schwitzend und fluchend seine Arbeit verrichtete.
Als er ihm so zusah, bemerkte er auch,
dass die Axt des Holzfällers völlig stumpf war.

"Hätten Sie es nicht leichter,
wenn Sie Ihre Axt erst einmal schärften?",
rief er dem Holzfäller zu.

Der unterbrach nur kurz seine Arbeit und antwortete:
"Ja, ja, aber mir fehlt die Zeit!
Ich muss erst noch alle diese Bäume fällen!"

-überliefert-


Philosophische Sprechstunde


Die Philosophische Sprechstunde ist ein Angebot für Menschen, die Sorgen und Probleme quälen, mit ihrem Leben "nicht zurechtkommen" oder glauben, dass sie irgendwie "steckengeblieben" sind.

Ungelöste Fragen bedrängen sie, sie spüren, dass ihre Lebenswirklichkeit ihren Möglichkeiten nicht entspricht.

Sie haben sich in ihren Denkroutinen und Lebensgewohnheiten "verstrickt".
Menschen leben in Widersprüchen und sind widersprüchlich.
Zu jedem Leben gehört "Richtiges" und "Falsches".

Der Gast, der eine Philosophische Beratung aufsucht, will sein Leben verstehen und verstanden werden, in der Beratung ist die Seele des Gesprächs das Zuhören.

Der Gast will ein gutes Leben führen, will über eine konkrete Lebenssituation nachdenken, sich Rechenschaft geben über sein bisheriges Leben.
Die existentielle Frage lautet: "Was tue ich eigentlich?"

In einem freien und offenen Gespräch, ohne Zeit- und Handlungsdruck wird angestoßen, neu zu denken und zu empfinden, um frei und mutig zu beginnen, sich aus dem Verharren in der Betrachtung des Problems, und von dem, was uns sinnwidrig begrenzt, sich zu befreien.

Im gemeinsamen und intensivem Gespräch werden neue Perspektiven gewonnen, sinn- und wertorientierte Wege erarbeitet:
Wo soll es hingehen? Was kann, was darf noch kommen?

Es gilt nicht aufzuklären über das Unbewusste, sondern über das Ungewusste!

"Die Frage, warum wir nicht die ´Herren in unserem eigenen Hause`sind, findet eine neue Antwort: Im Kopf der Menschen nisten neben den Unruhegeistern aus dem Souterrain vor allem Gespenster, die dem allgemeinen, speziell zeitfälligen Welktverkehr entstammen.
Im Licht der philosophischen Aufklärung verblassen sie wie der Schein der Lampe im hellen Sonnenlicht." (Dr. Gerd B. Achenbach, der weltweit 1981 die erste Philosophische Praxis in Bergisch-Gladbach gegründet hat)








"Das Wesen des Daseins ist seine Existenz."
(Martin Heidegger)




 




Ich fürchte mich so vor der Menschen Wort.
Sie sprechen alles so deutlich aus:
Und dieses heißt Hund und jenes heißt Haus,
und hier ist Beginn, und das Ende ist dort.

Mich bangt auch ihr Sinn, ihr Spiel mit dem Spott,
sie wissen alles, was wird und was war;
kein Berg ist ihnen mehr wunderbar;
ihr Garten und Gut grenzt grade an Gott.

Ich will immer warnen und wehren: Bleibt fern.
Die Dinge singen hör ich so gern.
Ihr rührt sie an: sie sind starr und stumm.
Ihr bringt mir alle die Dinge um. 
(Rainer Maria Rilke)

 
Das  In-der-Welt-Sein hat vier Grundbedingungen:

1. die WELT als Halt: Wo stehe ich? Was sind meine Bedingungen? Kann ich so leben?

2. die MITWELT als Beziehung: Was bewegt mich? Was geht mich an? Mag ich so leben?

3. die EIGENWELT als Einzigartigkeit: Was ist mein Eigenes? Darf ich so leben?

4. die SINNWELT als Anruf: Was steht an? Soll ich so leben?

"Es gehört Mut dazu, gesund sein zu wollen,
und ehrlich und aufrichtig das Wahre zu wollen."
(dän. Philosoph Sören Kierkegaard)

 
Herzlich Willkommen auf der Internetseite von Willy J. Wilting


Psychologische und Philosophische Beratung

Logotherapie und Existenzanalyse

Kirchstraße 21
46354 Südlohn
Tel.: 02862 - 41 59 87

eMail: willy.wilting@t-online.de
Internet: wilting-existenzanalyse.de













 




 
  Heute waren schon 10 Besucher (43 Hits) hier!